SG Feytal/Weyer II – SV / 10.04.2016 / Endstand 2:2

Unentschieden nach munterem Schlagabtausch in der 2. Hälfte

Heute ging es für uns zum Spiel gegen die SG Feytal/Weyer II. Von Beginn an wollten wir den Gegner früh attackieren was uns in der 1. Hälfte auch gut gelang.

Bis auf einen Freistoss vom Strafraumeck, den unser Schlussmann Marcel Wahl über die Latte lenkte, kamen die Gastgeber zu keinen gefährlichen Torchancen.

Wir im Gegenzug spielten uns neben vielen langen Bällen ein paar mal schön vor das gegnerische Tor, konnten aus unseren Chancen jedoch erneut kein Kapital schlagen. Die größte Möglichkeit vergab Rabii Adrar, dessen Lupfer über den Torwart aber auch den Querbalken segelte.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann Werner Breitbach nach einer Ecke, der den Ball zur umjubelten 1:0 Führung über die Linie drückte.

Unser Ziel für die 2. Halbzeit war es, möglichst früh das zweite Tor zu schießen. Das Spielgeschehen sollte sich jedoch deutlich ändern. Die Gastgeber drängten Ihrerseits weiter nach vorne und störten uns früh, was uns einige Probleme bereitete. Wir ließen unsererseits jedoch ebenfalls nicht locker, wodurch es auf beiden Seiten zu einigen Chancen kam. Wir konnten unsere wiederum nicht nutzen oder scheiterten am Aluminium, was unserem Gegner jedoch besser gelang.

Zunächst gerieten in der 63. Minute David Kribbeler und Nils Rüdiger derart aneinander, dass beide vorzeitig duschen geschickt wurden und beide Teams das Spiel zu zehnt fortsetzten. Kurz darauf war es dann ein fragwürdiger Elfmeter, der den Gastgeber den Ausgleich bescherte. Fraglich ist nicht das Foul selbst, jedoch ob der Kontakt tatsächlich innerhalb des Strafraums stattgefunden hat.

Nur 3 Minuten später jubelte die Heimelf erneut und so stand es auf einmal 2:1 für die Gastgeber. Wir konnten uns jedoch schnell von diesem Schock erholen und drängten auf den Ausgleich. In der 86. Minute war es dann erneut ein ruhender Ball der zum 2:2 führte. Nach einem Foulspiel brachte Andre Tilz den Freistoss von der rechten Seite in Richtung Elfmeterpunkt, wo Kapitän Thorsten Pierz den Ball per Kopf im rechten unteren Eck versenkte.

In der Folge hatten beide Mannschaften nochmal die Chance zur Führung, jedoch passierte nichts mehr und so endete die Partie mit einem letztendlich gerechtem Unentschieden.

Fazit: Stark begonnen, jedoch erneut zu viele Möglichkeiten liegen gelassen, was dieses mal bestraft wurde. Wir müssen hier definitiv effektiver werden. Defensiv wieder gut gearbeitet und wenig zu gelassen. Stellenweise wurden heute allerdings auch wieder zu viele hohe Bälle in die Spitze gespielt.

Schreiben Sie einen Kommentar