TSV Schönau II – SV / 28.03.2016 / Endstand 0:3

3 Punkte am Osterwochende!

 

Nach der starken Leistung gegen Keldenich fuhren wir am Ostermontag zur Zweitvertretung des TSV Schönau. Ein Sieg war hier für uns Pflicht, welcher letztendlich auch eingefahren wurde, auch wenn wir vor dem Tor Nerven zeigten.

 

Von Beginn an setzten wir den Gastgeber unter Druck und ließen keine Chancen zu. Im Gegenzug spielten wir uns ein ums andere Mal aussichtsreich vor das gegnerische Gehäuse, brachten den Ball jedoch nicht im Tor unter. Egal ob im 1 gegen 1, nach Flanke oder nach Rückpass von Grundlinie: Der Ball ging drüber oder vorbei.

 

So ging es mit einem für die Heimelf schmeichelhaften 0:0 in die Pause. Wir wollten noch mehr Kontrolle über das Spiel erlangen und weniger mit langen Bällen agieren. Voller Tatendrang erwarteten wir den Wiederanpfiff.

 

Die 1. Chance der 2. Hälfte sollte jedoch dem TSV Schönau II gehören. Nach Einwurf auf der rechten Seite setzte sich Kamil Krasniewski an der Außenlinie durch und flankte den Ball in die Mitte zu Quendrim Smakolli, welcher den Ball am kurzen Pfosten richtig Tor schoss. Doch auch dieser Versuch fand nicht sein Ziel.

 

Im Gegenzug nutzten wir in der 50. Minute unsere erste Möglichkeit zur umjubelten Führung. Nach Zuspiel von Stefan Bodenbinder versenkte Rabii Adrar den Ball aus spitzem Winkel im langen Eck. Wer glaubte, dass der Knoten damit geplatzt war, wurde eines besseren belehrt. Weiterhin wurden hochkarätige Chancen nicht genutzt oder der Schuss landete am Aluminium.

 

Erst in der 75. Minute konnten wir die Führung ausbauen. Dieser war Rabii Adrar der Vorlagengeber, welcher Michael Tilz am langen Pfosten bediente. Dieser hatte keine Mühe, den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken.

 

Den Schlusspunkt setzte Bernd Bodenbinder in der 85. Minute. Nach Eckball landete der Ball vor seinen Füßen. Diese Gelegenheit ließ der Innenverteidiger sich nicht nehmen und schob den Ball aus 6 Metern ins Tor.

 

Fazit: Abermals eine starke Abwehrleistung, in dem wir nahezu keine Chancen zugelassen haben. Spielerisch vor allem in der 2. Halbzeit eine starke Leistung. Hier wurde weniger mit langen Bällen agiert. Stattdessen ließen wir den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und wechselten immer wieder die Seiten, was den Außenverteidigern Räume bot, die auch genutzt wurden. Einzig zu bemängeln bleibt die Chancenverwertung, was in diesem Spiel jedoch nicht bestraft wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar